Was haben Gummistiefelorthesen und der Kampf gegen Mikroplastik gemeinsam?

19.02.2018 17:14

Was haben Gummistiefelorthesen und der Kampf gegen Mikroplastik gemeinsam?

Diese beiden Themen sowie viele andere Projekte nehmen am diesjährigen Jugend forscht Regionalwettbewerb Bremen-Nord teil. Er findet am 21. und 22. Februar 2018 im Gustav-Heinemann-Bürgerhaus in Bremen-Vegesack von statt.

 

      Öffentliche Ausstellung der Projekte:

      Donnerstag, 22. Februar, 13 bis 15 Uhr

      Gustav-Heinemann-Bürgerhaus in Bremen-Vegesack

      (Kirchheide 49, 28757 Bremen)

 

„Wir sind sehr stolz, dass wir im 10. Jahr der Bremer Regionalwettbewerbe mit 55 Projekten die höchste Beteiligung seit fünf Jahren haben“, meint Katja Schulz, vom Technologiepark Uni Bremen e. V als Projektleiterin und Patenbeauftragte dieses Wettbewerbs. Sie ergänzt: „Für die diesjährigen Jungforscherinnen und Jungforscher haben wir uns verschiedene Überraschungen überlegt und sind ganz gespannt, wie diese ankommen.“

 

Insgesamt 124 Schülerinnen und Schüler zwischen 10 und 21 Jahren haben ihre Forschungsarbeiten in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Geo- / Raumwissenschaften, Chemie, Mathematik / Informatik, Physik und Technik fristgerecht vor einem Monat abgegeben. Am 21. Februar stehen die diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Fachjuroren Rede und Antwort. Einen Tag später, am 22. Februar, können zwischen 13:00 und 15:00 Uhr alle Forschungsprojekte von der Öffentlichkeit im Gustav-Heinemann-Bürgerhaus in Vegesack besichtigt werden. Von 15:00 bis ca. 17:00 Uhr findet dann im Saal die Siegerehrung statt.

 

„Wir freuen uns sehr, dass wir zu unserem Jubiläum wieder an den ersten Veranstaltungsort nach Bremen-Nord zurückkehren konnten“, sagt Claudius Leykauff, Regionalwettbewerbsleiter Bremen-Nord. Er führt weiter aus: „Der Standortwechsel war für uns nur durch die tolle Unterstützung der drei Ortsamtsleiter, Jörg-Peter Nowack in Blumenthal, Florian Boehlke in Burglesum und Heiko Dornstedt in Vegesack, sowie durch den Lions Club Bremer Schweiz möglich. Viel Hilfe haben wir auch vom Bürgerhaus, dem kulturbüro sowie vier EDEKA-Märkten aus Bremen-Nord erhalten.“

 

                                                      1.379 / 1.595 Zeichen Zum Wettbewerb:

Den Regionalwettbewerb Bremen-Nord organisieren die Patenfirmen Technologiepark Uni Bremen e. V. und OMNILAB-LABOR­ZENTRUM GmbH & Co. KG gemein­sam mit der thyssenkrupp System Engineering GmbH. Außerdem unterstützten die Universität Bremen, die Marahrens Group, das Gustav-Heinemann-Bürgerhaus Vegesack, das kulturbüro bremen nord, der Förderverein Bürgerstiftung Blumenthal e.V., die Ortsämter in Blumenthal, Burglesum und Vegesack, der Lions Club Bremer Schweiz, der EDEKA Schwientek-Heidelberg, der EDEKA Damerow, das EDEKA Center Blumenthal, das EDEKA Center Schwinning, die Gerhard-Rohlfs-Oberschule, der Chor HSB IntoNation, die Sparkasse Bremen, die Vector Foiltec GmbH, das DLR_School_Lab und die Agentur druckarte diesen Wettbewerb.

 

Weitere Informationen: www.jugend-forscht.de

 

Journalisten sind am 22. Februar herzlich zur Berichterstattung eingeladen!

Bitte vereinbaren Sie einen Termin bei Eva-Maria Rieger, OMNILAB-LABORZENTRUM GmbH & Co. KG, Tel. 0179 9427734