LEHMKÜHLER FOTOGRAFIE für den Technologiepark Uni Bremen e.V.

Jugend forscht: Erfolgreiche Teilnehmer aus Bremen-Nord

03.04.2017 12:37

Insgesamt siebzehn Schülerinnen und Schüler hatten sich beim diesjährigen Regionalwettbewerb Bremen-Nord für den Jugend forscht Landeswettbewerb vom 23. bis 24. März 2017 mit ihren Arbeiten qualifiziert und haben dort zahlreiche Preise gewonnen.

„Beim diesjährigen Jugend forscht Landeswettbewerb in Bremen haben alle neun Teams aus Bremen-Nord mindestens einen Preis gewonnen“, freut sich Claudius Leykauff, Wettbewerbsleiter in Bremen-Nord.

 

Am 23. März 2017 stellten die Jugend forscht Teams ihre Arbeiten der Fachjury vor. Dabei überzeugten Tim Schupp und Vincent Bahro vom Gymnasium Vegesack mit ihrem Thema „Frequenz Quick Read Code“ so, dass sie den ersten Preis beim Landeswettbewerb in der Alterssparte Jugend forscht und dem Fachgebiet Mathematik / Informatik gewonnen und somit ihr Ticket zum Bundeswettbewerb in Erlangen gelöst haben. Zusätzlich erhielten sie noch einen Sonderpreis von der Deutschen Gesellschaft zerstörungsfreie Prüfung e.V. sowie ein eintägiges Präsentationsseminar bei Airbus. „Wir drücken den beiden Gymnasiasten beide Daumen, dass sie sich auf dem Bundeswettbewerb gut schlagen“, meint Katja Schulz vom Technologiepark Uni Bremen e. V., Projektleiterin und Patenbeauftragte. Sie ergänzt: „Sicherlich ist es eine große Auszeichnung Bundessieger zu werden, aber auch die Sonderpreise sind immer sehr lukrativ, wie z. B. die Teilnahme an der Nobelpreisverleihung in Stockholm oder Forschungsaufenthalte im Ausland.“

 

Ebenfalls sehr erfolgreich war Jacqueline Cetinelli von der Oberschule an der Egge mit ihrem Projekt „Die Kombination aus Windenergie und Solarenergie“. Sie erhielt den 2. Preis im Fachgebiet Technik der Altersstufe Jugend forscht sowie drei Sonderpreise, und zwar für Klimaschutz, vom VDI Bremen - "Jugend forscht" im Unterricht und ein zweiwöchiges Schülerpraktikum bei Airbus.

 

Aus der Alterssparte Schüler experimentieren waren Nele Kakuschke, Ava Liebert und Nele Sophie Heilmann von der Schule Alt-Aumund die „Abräumer“ beim Landeswettbewerb. Mit ihrer Arbeit „Wieso, weshalb, warum, ist Palmöl wirklich dumm?“ gewannen sie den 1. Preis im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften und zusätzlich die Sonderpreise Klimaschutz, für die beste Standgestaltung sowie die Teilnahme am Forschercamp in der Botanika.

 

Richtig ausgezahlt hat sich für einige Teams die Einladung des Patenunternehmens thyssenkrupp System Engineering GmbH zur Teilnahme an einem Coaching-Workshop. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden jeweils mit dem 1., 2. oder 3. Preis ihres Fachgebietes ausgezeichnet. Das Organisationsteam des Regionalwettbewerbs Bremen-Nord um Katja Schulz will an diesem Konzept, die Regionalsieger gezielt auf den Landeswettbewerb vorzubereiten, festhalten.

 

Den Regionalwettbewerb Bremen-Nord organisieren erneut die Patenfirmen Technologiepark Uni Bremen e.V. und OMNILAB-LABORZENTRUM GmbH & Co. KG gemeinsam mit thyssenkrupp System Engineering GmbH. Außerdem unterstützen die Universität Bremen und die Marahrens Group den Wettbewerb.

 

Weitere Informationen: www.jugend-forscht.de

 

Für Rückfragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Eva-Maria Rieger, OMNILAB-LABORZENTRUM GmbH & Co. KG, Tel. 0421 / 17599-118, rieger@omnilab.de

 

Weitere Ansprechpartner:

Katja Schulz, Technologiepark Uni Bremen e.V., Tel. 0421 / 218-60338, schulz@technologiepark-uni-bremen.de

 

Wolfgang Hilger, thyssenkrupp System Engineering GmbH, Tel. 0421 / 6888-2560, wolfgang.hilger@thyssenkrupp.com